Axel Springer: Eine räumliche Intervention

Share Beitrag teilen

  • Mail
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Xing
  • Pinterest

Axel Springer ist in den letzten Jahren ein durch und durch digitales Medienhaus geworden. Der Neubau in Berlin unterstützt den Transformationsprozess nachhaltig – er ist ein wirksames Managementinstrument. Sven Rebbert, Manager of People & Culture bei Axel Springer SE, führt Sie am 26. Mai beim YARD:Forum Hamburg durch alle Ebenen dieser räumlich unterstützten, radikalen Neuausrichtung...

 

Vorstellung der intervention

Die Ausgangslage

Die Zukunft wird digital sein. Das hat der Medienkonzern Axel Springer SE schon sehr früh erkannt. Um zu einem reinen Digitalunternehmen zu werden, waren jedoch grundsätzliche Veränderungen notwendig. Die Konsequenz? Radikale Veränderungen im Geschäftsmodell mussten, nach Ansicht der Konzernspitze, auch zu einer drastischen Veränderung der Anforderungen an die Corporate Architecture führen. Es hieß all jenen Gebäuden, in denen die Menschen arbeiten, welche die digitale Zukunft des Medienkonzerns vorantreiben, unter dieser Prämisse zu betrachten.

Eine räumliche Intervention von beeindruckender Tragweite war die Folge.

Die Intervention

Axel Springer SE entschied sich für einen Neubau mitten in Berlin. Und er ist spektakulär.

Axel Springer Neubau bei Tag © Dominik Tryba

 

Mit dem Neubau wollen wir die Axel-Springer-Familie in Berlin räumlich zusammenbringen und zugleich die Zukunft des Arbeitens in der digitalen Welt durch Architektur gestalten. Es geht um ein symbolkräftiges Zuhause, aber vor allem um kulturelle Transformation durch radikal moderne Arbeitsräume.

DR. MATHIAS DÖPFNER, VORSTANDSVORSITZENDER AXEL SPRINGER SE

 

Der Neubau wird zukünftig rund 3.500 MitarbeiterInnen aus dem Hause Axel Springer die Möglichkeit bieten sich wie auf einem Campus zu vernetzen und flexibel zusammenzuarbeiten. Er ist ein wichtiger Teil des kulturellen Transformationsprozesses des Medienkonzerns.

Das Unternehmen dokumentiert den Fortschritt auf einer eigenen Website. Dieses Video zeigt den aktuellen Stand des Gebäudeprojekts. 

Das Ergebnis

Ein Symbol für Medienwandel und Zusammenarbeit 

Am 6. Oktober 2016 war der offizielle Baustart des Axel-Springer-Neubaus in Berlin – am 19. Dezember 2019 wurden pünktlich die Schlüssel übergeben.

Es ist nicht nur ein spektakuläres Bauwerk entstanden, sondern ein Ort der Begegnung, wo Menschen sich austauschen und besser zusammenarbeiten werden. Axel Springer ist inzwischen ein durch und durch digitales Unternehmen geworden. Das neue Haus ist ein Versprechen an unsere Mitarbeiter, dass wir gemeinsam die kulturelle Transformation von Axel Springer noch stärker vorantreiben werden.

DR. MATHIAS DÖPFNER, VORSTANDSVORSITZENDER AXEL SPRINGER SE

 

Das Gebäudeinnere mit seinen 13 Geschossen wird durch ein 45 Meter hohes Atrium geprägt. Terrassen, Glaswände und Brücken schaffen Verbindung. Die Architektur schafft es radikale Ästhetik und moderne Arbeitskonzepte miteinander zu verbinden. Nach Ansicht der Konzernführung ist es gelungen, den Ansprüchen eines digitalisierten Medien- und Technologieunternehmens zu entsprechen. Ab dem Frühjahr werden sukzessive verschiedene Bereiche und Unternehmen der Axel Springer SE das Gebäude mit Leben erfüllen.

Das Beispiel Axel Springer beim YARD:Forum Hamburg

Beim YARD-Forum in Hamburg am 26. Mai führt Sie Sven Rebbert, Manager of People & Culture bei Axel Springer SE, durch alle Ebenen dieser Neuausrichtung.

© 2020 YARD FORUM